Das jedes Lebensmittel in unserem Körper eine Wirkung erzeugt, diese Tatsache sollte man sich bewusst machen und Lebensmittel bevorzugen, die zum eigenen Typ passen und der Saison entsprechen.

So sind zum Beispiel Bananen, Tomaten und auch Gurken von ihrem Temperaturverhalten in unserem Körper sehr kalt. Da es in der heutigen Zeit solche Lebensmittel das ganze Jahr über zu kaufen gibt, ist die Versuchung groß, diese auch im Winter zu verwenden. Leidet man unter kalten Händen, Füßen und friert öfters, werden sich diese Beschwerden beim Verzehr jener Lebensmittel noch verstärken. Ursachen sind unter anderem, eine schwache Verdauung und fehlendes Feuer (Yang), welches dem Körper nicht genug wärmen kann.

Mir ist immer so kalt
„Frierkatzen“
sollten sich an neutrale und wärmende Lebensmittel halten.
Neutrale Lebensmittel sind z.B. Waldpilze, Shiitake-Pilze, Kohlrabi, Mais, Trauben und Aprikosen. Neutrale Getreide sind z.B. Hirse, Kasha (geröstete Buchweizen), Quinoa, Polenta und Reis (bis auf Wildreis und Milchreis).
Zu den wärmende Lebensmitteln zählen z.B. Grünkern, Hafer, Milchreis, Fenchel, Pak Choi, Lauch, Süßkirschen, Rosinen und der Pfirsich.

Hilfe ich schwitze immer
Leidest du nun unter „Hitze“ ist dies ein Zeichen das dem Körper, einmal bildlich ausgedrückt, Kühlungsflüssigkeit fehlt. In der chinesischen Medizin heißt dies Yin-Mangel, wobei verschiedene Organe beteiligt sein können. Du  solltest Lebensmittel aus dem neutralen und kühlenden Bereich wählen.
Kühlende Lebensmittel sind z.B. Amaranth, Buchweizen, Gerste, Wildreis, Aubergine, Avocado, Blumenkohl, Champignons, Spinat, Zucchini, Äpfel, Birnen, Orangen

Mit Extremen vorsichtig sein
Die kalten und heißen Lebensmittel sind Extreme und solltest du nur sparsam verwenden.
Die heißen Lebensmittel sind meist Gewürze wie Chili, Fenchelsamen, getrockneter Ingwer, Knoblauch, Pfeffer, Sternanis und Zimt. Aber auch hochprozentiger Alkohol, Glühwein, Yogi-Tee, Schaffleisch und Schimmelkäse zählen dazu.

Bei Hitzezuständen  (z.B. bei Verstopfung) also besser verzichten oder nur ab und zu, sehr sparsam verwenden und bei Kälte darf’s etwas mehr sein, wenn scharfes Essen vertragen wird.

Kalte Lebensmittel verführen schon eher einmal, etwas zu viel des Guten zu verzehren. Zu diesen zählen, neben oben genannten, Ananas, Kiwi, Joghurt und Quark. Aber auch Pfefferminztee, Mineralwasser, Salz und Algen kühlen den Körper stark ab.

Wie du feststellen konntest, haben die verzehrten Lebensmittel viel mit deiner körperlichen Verfassung zu tun. Oder anders ausgedrückt, genießt du Lebensmittel, die zu dir passen, fühlst du dich in deinem Körper pudelwohl.